Verringern Außendämmungen Wärmegewinne durch Sonneneinstrahlung?

FassadendämmungGrundsätzlich: Ja. Das merken sie am schnellsten im Sommer: ein gedämmtes Gebäude bleibt kühler als ein ungedämmtes. Das Argument einiger Dämmstoffkritiker, dass die so verringerten Energiegewinne den Einspareffekt der Dämmung übersteigen, ist allerdings offensichtlich nicht korrekt. In unserer Klimazone ist der Energieeintrag durch die Sonnenstrahlung im Winterhalbjahr ja viel geringer als im Sommer, deshalb ist es im Winter ja kalt. Die Energiegewinne selbst einer Südfassade sind dabei viel geringer als der Energieverlust durch Wärmetransport durch die Wand hindurch. Dazu kommt, dass der Großteil der solaren Energiegewinne eines Gebäudes ohnehin durch Verglasungen auftritt, die nicht gedämmt werden.

Es gibt die interessante Idee, beides zu kombinieren: Wärmedämmung und Nutzung solarer Gewinne (transluzente Wärmedämmung). Allerdings konnte sich dieser Ansatz aufgrund der genannten geringen Solarerträge im Winter bislang wirtschaftlich nicht durchsetzen.

Bildquelle: Claudia Zantopp/pixelio.de