Was ist ein KfW-Effizienzhaus?

Logo KfW-EffizienzhausKfW-Effizienzhäuser sind häufig verwendete und allgemein anerkannte Standards für die energetische Güte eines Gebäudes. Seinen Ursprung hat dieser Standard in Förderstufen der KfW Bankengruppe. Die Einordnung eines Gebäudes als KfW-Effizienzhaus gibt eine Aussage über den Energiebedarfs dieses Gebäudes wieder. Anwendung findet dieses Vorgehen vor allem bei der Bewertung von Sanierungskonzepten.

Grundlage für die Einordnung ist das sogenannte „Referenzgebäude“. Dieses Referenzgebäude ist in der Energieeinsparverordnung (EnEV) definiert und besitzt die gleichen Abmessungen wie das zu bewertende reale Gebäude, jedoch eine vorgegebene bauliche und anlagentechnische Ausstattung nach aktuellem Stand. Es handelt sich also um kein real vorhandenes Gebäude, sondern um ein Rechenmodell als Vergleichsbasis.

Für dieses Referenzgebäude werden zwei Kenngrößen berechnet: Primärenergiebedarf (QP)und Transmissionswärmeverlust (HT’). Dabei gibt der Primäreenergiebedarf an, wieviel Energie aus der Umwelt bereitgestellt werden muss, um das Gebäude zu beheizen.Er kann über einen vorgegebenen und vom verwendeten Brennstoff abhängigen Faktor aus dem Brennstoffbedarf berechnet werden. Der Transmissionswärmeverlust steht dagegen für die Energiemenge, die über die Gebäudehülle an die Umwelt abgegeben wird, ist also ein Maß für die Dämmung des Gebäudes.

Beide Kenngrößen werden anschließend für das reale Gebäude (typischerweise nach einer energetischen Verbesserung) berechnet und mit den Referenzwerten verglichen (Prozentwerte). Wenn bestimmte Werte erreicht werden, kann das Gebäude als ein KfW-Effizienzhaus eingeordnet werden. Es gibt hier verschiedene Stufen, die mit Zahlen bezeichnet werden (KfW-Effizienzhaus 85 bis 115). Namensgebend ist hier der Primärenergiebedarf, je niedriger die Zahl ist, umso besser ist die energetische Güte des Gebäudes. Eine Übersicht gibt die folgende Tabelle (zum Vergrößern bitte klicken).

Anforderungen KfW-Effizienzhäuser

Je besser die Einstufung ausfällt, umso höher sind die bei einer Sanierung in Frage kommenden Fördermittel aus KfW-Programmen. Bei einer Sanierung ist es also sinnvoll, energetische Maßnahmen so zu wählen und abzustimmen, dass ein KfW-Effizienzhausstandard erreicht wird. Ich biete solche Energiekonzepte zum Beispiel im Rahmen einer geförderten Vor-Ort-Beratung an, bei Fragen kontaktieren Sie mich bitte.