"Scientists For Future" unterstützen Klimaschutzforderungen

Die Schülerbewegung „Fridays For Future“ mit ihren Forderungen nach einem Umdenken in der Klimapolitik ist derzeit medial nahezu allgegenwärtig. Die Reaktionen auf die Bewegung sind dabei leider nicht nur positiv, neben Zustimmung erfährt die Bewegung auch Ablehnung. Diese erfolgt beispielsweise aus Unkenntnis, Trotz, Fehlinformationen oder wirtschaftlichen Interessen.

Um hier zu unterstützen, haben sich zahlreiche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen (Klimaforschung, Biodiversitätsforschung, Transformationsforschung u. a.) in der Initiative „Scientists For Future“ zusammengeschlossen. Auf der Website der Initiative ist zum einen eine unterzeichnete Stellungnahme zu finden mit einer Kernaussage: „Die Anliegen der demonstrierenden jungen Menschen sind berechtigt!“ Weiterhin sind dort zahlreiche Blogbeiträge, Videos (zum Beispiel das oben eingebettete), Quellensammlungen und weiterführende Informationen aufbereitet, die die bei „Fridays For Future“ getätigten Aussagen sowie die Unzulänglichkeiten bisheriger politischer Ansätze (auch bei der Gebäudesanierung) belegen und auch über Mitarbeitsmöglichkeiten informieren.