Modernisierungsplanung, KfW-Förderung, Wärmeschutznachweise, Wärmebrückenberechnung, Energieausweise

Verband "Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen" gegründet

SchafwolleDämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen sind vielfältig. Verfügbar sind zum Beispiel Holzfaserdämmstoffe, Zellulose oder Hanf, aber auch „exotischere“ Baustoffe wie etwa Schafwolle oder Kork. Solche Dämmstoffe funktionieren bei fachgerechter Verarbeitung hervorragend, passen gut zur zukünftig angestrebten ganzheitlichen Betrachtung von Gebäuden inklusive Baustoffherstellung und weisen aus bauphysikalischer und gesundheitlicher Hinsicht einige Vorteile gegenüber Mineralwolle, Polystyrolschaum u. ä. etablierten Dämmmaterialien auf. Dennoch werden sie bislang nur in wenigen Fällen eingesetzt und sind daher auch immer noch teurer als die in großen Stückzahlen eingebauten Konkurrenten. weiterlesen »

Deckungsanteil Ökostrom ist gestiegen

Ökostrom-2018Der Anteil des aus erneuerbaren Energien erzeugten elektrischen Stroms („Ökostrom“) ist weiter gestiegen. Laut einer Studie des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft BDEW wurde in den ersten drei Quartalen 2018 ein Deckungsanteil von 38 Prozent erreicht. Der Großteil davon wurde aus Windenergie gewonnen, Photovoltaik verzeichnete den größten Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr. Bei Wasserkraft gab es aufgrund der im Sommer vorherrschenden Trockenheit einen Rückgang. weiterlesen »

Energiewende baldmöglichst durchsetzen!

Teeparty TauchaSeit einigen Jahren beschäftige ich mich als Energieberater damit, Gebäude energieeffizient zu gestalten, Primärenergie einzusparen und den Ausstoß klimarelevanter Gase zu reduzieren. Meine Kunden beteiligen sich an diesen Anstrengungen mit den entsprechenden Investitionen und leisten somit Ihren Beitrag, den von Deutschland zugesagten Klimaschutzzielen näher zu kommen. weiterlesen »

Wie kann ein Heizungstausch gefördert werden?

Alte Heizungsanlage

Muss die Heizung eines Hauses aufgrund hohen Alters bzw. hohen Reparaturkosten ausgetauscht werden, stellt sich die Frage nach möglichen Fördermitteln. Zur Klärung muss zunächst geschaut werden, was für eine Heizung vorhanden ist, was neu eingesetzt werden soll und ob weitere Rahmenbedingungen erfüllt sind. weiterlesen »

Was macht Ihre Heizung im Sommer?

HeizkörperIm Winter wird sie jeden Tag gebraucht, aber im Sommer wird Sie gern vergessen: die Zentralheizung. Dabei bietet die warme Jahreszeit eine gute Gelegenheit, kleinere Reparaturen, Wartungen oder Optimierungen vorzunehmen. Viele Heizungsfachbetriebe haben gerade im Sommerhalbjahr wieder mehr Kapazitäten, so dass solche Arbeiten kurzfristiger und stressfreier vorzunehmen sind. Auch bei Beantragung und Abruf von Fördermitteln (z. B. KFW-Zuschüsse) geht es in der Regel schneller.

Ein weiterer Tipp: um im Herbst wieder reibungslos in die Heizsaison zu starten: drehen Sie die Thermostate an Ihren Heizkörpern ab und an auch bei Nichtbenutzung einmal auf und zu. Damit bleiben diese leichgängig und funktionssicher. weiterlesen »

Video - Auf dem Weg zum Effizienzhaus

Wie Sie als Bauherr schnell einen Energieeffizienz-Experten in Ihrer Nähe finden, der Sie beim energiesparenden Bauen und Sanieren berät und begleitet und welche Fördermittel des Bundes Sie beantragen können, erfahren Sie im folgenden Video der Deutschen Energieagentur.

Die Expertenliste finden Sie unter diesem Link.

Energetische Anforderungen nicht hauptverantwortlich für Baukostensteigerungen

GeldhausUm vorgegebene Klimaschutzziele zu erreichen, steigen die Anforderungen an die energetische Güte von Neubauten stetig. Häufig werden diese Vorgaben als Hauptverursacher für die ebenfalls steigenden Baukosten verantwortlich gemacht. Dass das nicht so ist, zeigt ein aktuelles Gutachten des Instituts für technische Gebäudeausrüstung (iTG Dresden). Danach führen die energetischen Anforderungen zu einer Baukostensteigerung von 6 Prozent, demgegenüber stehen 30 Prozent, welche aus anderen Anforderungen resultieren. weiterlesen »

Neue Konditionen in vielen KFW-Produkten

Schlagwörter:

Seit gestern gelten bei vielen KFW-Produkten neue Konditionen. Davon betroffen sind auch die Programme “Energieeffizient Sanieren” und “Energieeffizient Bauen”, hier gelten etwas höhere Zinssätze.  Im April ist zudem eine Verkürzung der bereitstellungsprovisionsfreien Zeit von 12 auf 6 Monate geplant. Die aktuelle Konditionenübersicht für Endkreditnehmer finden Sie hier.

Ist Dämmung gesetzlich gefordert?

GesetzbuchMich erreicht immer wieder die Frage, ob eine gesetzliche Verpflichtung besteht, bestehende Gebäude mit Dämmschichten o. ä. zu versehen. Die dafür relevanten Regelungen finden sich im Paragraph 9 der geltenden Energieeinsparverordnung (EnEV). Grundsätzlich gibt es keine „Verpflichtung zur Sanierung“. Werden am Gebäude allerdings ohnehin Änderungen durchgeführt, die über eine Bagatellgrenze (10 Prozent der Bauteilfläche, d. h. kleinere Reparaturen) hinausgelten, dann müssen Vorgaben zur energetischen Güte eingehalten werden. Konkret bedeutet das, dass zum Beispiel bei einer Dachsanierung bzw. weiterlesen »

2018 weitere Förderung von Solarstromspeichern

PV-Anlage auf DachDie KFW-Förderung für Solarstomspeicher wird 2018 weiter aufrecht erhalten. Wer sich eine Photovoltaik-Anlage im kleinen bzw. mittleren Leistungsbereich zulegt, erhält zur Finanzierung des Stromspeichers einen zinsgünstigen Förderkredit sowie einen Tilgungszuschuss. Mittels Stromspeicher kann der für den Eigenverbrauch genutzte Stromanteil erhöht und damit die Wirtschaftlichkeit der Photovoltaikanlage verbessert werden. Das Förderprogramm läuft formal bis Ende 2018. Allerdings stehen nur begrenzte Fördermittel zur Verfügung, welche möglicherweise schon im Sommer erschöpft sein könnten. Weitergehende Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie auf den Seiten der KFW Förderbank.

Bildquelle: TR/pixelio.de

Inhalt abgleichen